B a b y z e i t  i n  B r e m e n

 Aktuelles

Aktuelles

Noch wenige Plätze im Fabelkurs ab 07. Januar 2019 frei. Babys aus dem Geburtszeitraum vom 29.09.18 bis Ende November 2018 können sich jetzt noch schnell anmelden. Der Kurs findet im "Haus der Familie" in Walle, Dünenstr. 2- 4 statt.

Paarberatung für Eltern - wenn die Beziehung in den Hintergrund geraten ist oder aber die Belastungen der Familienverantwortung die Liebesbeziehung langsam zu erdrücken droht.

Zu meiner Person

Mein Name ist Babette Wegehaupt, ich bin 1966 in Bremen geboren, bin verheiratet und habe vier Kinder, eines davon war ein Frühchen.

1984 Fachabitur

Ausbildung zur Arzthelferin

Seit 1995 ehrenamtliche Tätigkeit als Landeselternsprecherin und Eltern-Beraterin in der Deutschen Rheuma-Liga Bremen e.V.

Seit 1999 bis April 2011  Rheumafoon-Beraterin (bundesweites Beratertelefon für Eltern mit rheumakranken Kindern).

In den Jahren 2006/2007 zweijährige Weiterbildung zur GfG-Familienbegleiterin® bei der Gesellschaft für Geburtsvorbereitung, Familienbildung und Frauengesundheit, die 1980 gegründet wurde mit dem Ziel, Frauen und Männer in der Übergangsphase vom Paar zur Familie, d. h. zum Elternwerden, durch ein umfassendes ganzheitliches  Kursangebot zu begleiten. Die GfG-Familienbegleiterinnen® erhalten eine zweijährige Ausbildung,  deren hohe Standards in einer Evaluierung nachgewiesen wurden. (Die Entwicklung des Curriculums wurde vom Forschungsinstitut Frau und Gesellschaft evaluiert, die Evaluation der Ergebnisqualität vom Institut für Sozialwissenschaften, TU Braunschweig). Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) förderte 1997/1998  sowohl die Entwicklung und Erprobung als auch in der Folgezeit die Anwendungsphase des Curriculums: Weiterbildung zum/zur FamilienbegleiterIn. Die GfG verfolgt seit nunmehr über 30 Jahren den von der WHO und Gesundheitswissenschaftlern geforderten Ansatz des Empowerments. Dies geschieht  speziell in den seit 2000 stattfindenden Fabel®-Kursen der GfG-Familienbegleiterinnen durch die Wahrnehmung körpereigener Ressourcen, die Entwicklung und Stärkung gesundheitsfördernder Strategien sowie der Vermittlung von Informationen, um "informierte Entscheidungen" (informed choice) zu treffen. www.gfg-bv.de

Im Rahmen dieser Weiterbildung  auch zusätzliche Fortbildung zur Stillberaterin nach WHO und UNICEF bei dem Ausbildungszentrum für Laktation und Stillen.

2007/2008 eineinhalbjährige Fortbildung zur entwicklungsfördernden Neonatalbegleiterin (Entwicklungsfördernde Begleitung für Familien mit Frühgeborenen und kranken Neugeborenen) bei dem Ausbildungszentrum für Laktation und Stillen in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband "Das frühgeborene Kind" e.V., der Gesellschaft für sozialmedizinische Nachsorge in der Pädiatrie und der WHO/UNICEF-Initiative "Babyfreundliches Krankenhaus" e.V. . www.neonatalbegleitung.de

2007 "Erlaubnis zur Kindertagespflege" in Bremen für Kinder mit heilpädagogischem Bedarf und im Rahmen von Hilfe zur Erziehung, mit vorangegangener Qualifizierung über PiB.

Seit Juli 2009 tätig bei PiB (Pflegekinder in Bremen gGmbH) als Leitung von Eltern-Kind-Gruppen für Familien mit Pflegekindern von 0 - 6 Jahren, sowie als Referentin für Vorträge zu bestimmten Themen im Rahmen der Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen und Pflegeeltern.

Seit Januar 2009 eigene Praxis als GfG-Familienbegleiterin®, Stillberaterin und entwicklungsfördernde Neonatalbegleiterin.

Seit Oktober 2011 Mitglied im Bundesverband "Das frühgeborene Kind" e. V.

Von November 2011 bis Januar 2015 in der Ausbildung zur Fachberaterin für "Emotionelle Erste Hilfe" bei Thomas Harms im ZePP Bremen  (Zentrum für primäre Prävention). Diese Arbeit beinhaltet die Bindungsförderung, die Krisenberatung und die Eltern-Baby/Kleinkind-Therapie speziell im Eltern-Kind-Bereich mit Belastungen aus der Zeit der Schwangerschaft und in der Zeit danach. Dies bedeutet die Unterstützung von Schwangeren und werdenden Eltern bei der Entwicklung einer liebevollen Verbindung zum neugeborenen Kind; die Begleitung und Lösung von Wochenbettkrisen zwischen Eltern und dem neugeborenen Kind; die Trauma-Begleitung von Eltern und Babys nach überwältigenden Belastungen rund um die Geburt, die Anleitung von bindungsfördernden Eltern-Kind-Gruppen von der Schwangerschaft bis zum Abschluss des ersten Lebensjahres; sowie die Begleitung und Behandlung von Familien mit Schreikindern, Kindern mit Schlafproblemen, Unruhezuständen, Ernährungsproblemen und vielen anderen Problemen bis zum Schulalter.

Von September 2013 bis Oktober 2014 Vorbereitungslehrgang für den Heilpraktiker für Psychotherapie an der Oldenburger Gesundheitsakademie unter der Leitung von Angela Bauer (Diplom-Psychologin, Wirtschafts- u. Politikcoach, Psychoonkologin, Psychotherapeutin).

Seit November 2014  Psychotherapeutische Heilpraktikerin in eigener Praxis mit dem Behandlungsschwerpunkt im Eltern-Kind-Bereich.

2015 Grundlagen-Ausbildung in Integrativer Babytherapie bei Matthew Appleton (Bristol/England)  für die beratende und psychotherapeutische Arbeit mit Eltern, Säuglingen und Kleinkindern (100 Unterrichtseinheiten)                           Praktische und theoretische Inhalte waren: - diagnostische Fertigkeiten zum Erkennen von prä- und perinatalen Aspekten der Baby-Körpersprache, - Theoretische Grundlagen der Geburtsphasen im psychischen Erleben des Kindes, - Praktische Einführung und Erprobung der Palpations-Technik innerhalb der babytherapeutischen Prozessarbeit mit Schwangerschafts- und Geburtstraumata.

Seit Juli 2015 bis März 2018 Weiterbildung in der "Bindungsorientierten Körperpsychotherapie für Erwachsene" bei Thomas Harms in Bremen ( EAZ - Europäisches Ausbildungszentrum, Psychologe, Psychotherapeut) .

Ab Juli 2017 bis November 2018 Vertiefung der Weiterbildung zur "Integrativen Babytherapie" bei Matthew Appleton (Bristol, England), zur Behandlung von Babys und Kindern.